Die professionelle Haarentfernung mit Zuckerpasten und Enzymprodukten
EpilaDerm Scandinavian Sugaring bietet ein ausgefeiltes Produktsystem für die sanfte Haarentfernung. Hiermit meistern Sie professionelles Sugaring mit Leichtigkeit.

Wie rasiere ich mich am besten im Intimbereich als Frau? Diese Frage stellen auch Kundinnen, die regelmäßig ins Kosmetik-Studio kommen häufig. Viele Frauen, die sich an anderen Stellen des Körpers, wie an den Beinen oder im Gesicht, gern professionell die Haare entfernen lassen, ziehen es immer noch im Intimbereich vor, sich zu rasieren. Wer als Kosmetiker oder Kosmetikerin die professionelle Haarentfernung in seinem Studio anbietet, sollte sich nicht scheuen, auch diese Frage umfassend und fachgerecht zu beantworten.

Die Vorbereitung der Haut auf die Rasur

Intimrasur_Frau

Wer sich die Frage „Wie rasiere ich mich am besten im Intimbereich als Frau?“ stellt, muss einerseits mit dem richtigen Zubehör und andererseits mit der richtigen Vorbereitung der Haut beginnen, um Hautirritationen, Reizungen oder gar Verletzungen zu vermeiden. Zur Ausstattung gehört zum einen ein Rasierer mit einer scharfen Klinge. Stumpfe Klingen sind bei der Nassrasur im Intimbereich absolutes Tabu. Wer sich im Intimbereich regelmäßig rasiert, sollte die Klinge daher spätestens alle drei bis vier Wochen auswechseln. Ob für die Intimrasur Rasierschaum oder Rasiergel verwendet wird, bleibt den persönlichen Vorlieben der Frau überlassen. Eines von beiden sollte aber in jedem Fall zum Einsatz kommen. Bevor mit der eigentlichen Rasur begonnen werden kann, werden die Haare, sofern sie länger als wenige Millimeter lang sind, gestutzt. Das kann vorsichtig mit einer Schere oder mit einem geeigneten Trockenrasierer mit Aufsatz erfolgen. Anschließend werden die Haare einige Minuten lang mit lauwarmem Wasser eingeweicht. Das macht die Haut weicher und die Haare lassen sich leichter abrasieren. Am besten funktioniert das in der Dusche oder in der Badewanne, wo die Haut ohnehin mit Wasser in Berührung kommt. Die eingeweichte Haut wird mit Rasierschaum oder Rasiergel eingerieben.

Wie rasiere ich mich am besten im Intimbereich als Frau? – Tipps und Tricks

Die eigentliche Rasur erfolgt nach dem Auftragen von Rasierschaum oder Rasiergel. Aber: Wie rasiere ich mich am besten im Intimbereich als Frau ohne mich zu verletzen und so, dass ich alle Stellen erreiche? Die eigentliche Rasur der Haare erfolgt am sanftesten in Wuchsrichtung. Vor allem, wer besonders empfindliche Haut hat, sollte diesen Trick befolgen. Glatter wird die Haut, wenn Sie in Wuchsrichtung empfehlen. Hierbei kann es allerdings schnell zu Reizungen kommen. In jedem Fall darf mit dem Rasierer nicht zu viel Druck ausgeübt werden. Besser ist es, sanft und mit leichtem Druck über die Haut zu gleiten. Das Rasieren sollte in kurzen Zügen erfolgen und zwischen den Zügen sollte die Klinge immer wieder abgespült werden. Die Haut, die rasiert wird, wird mit den Fingern straff gezogen. Schlecht erreichbare Stellen werden können leichter erreicht werden, wenn die Frau ein Bein auf den Wannenrand stellt.

Die Pflege nach der Intimrasur

Intimhaarentfernung_frau

Bei der Nassrasur stellt sich nicht nur die Frage „Wie rasiere ich mich am besten im Intimbereich als Frau?“, sondern auch die Frage nach der richtigen Pflege entscheidet mitunter darüber, wie die Haut die Rasur verträgt. Ein Tipp ist, den Intimbereich nach der Rasur in der Dusche kurz kalt abzubrausen, damit sich die Poren zusammenziehen und keine Pickel entstehen. Viele Frauen schwören auf die Anwendung von Babypuder nach der Rasur. Auch Aloe-Vera-Gel soll die Haut beruhigen und Schwellungen verhindern. Es wird am besten im Kühlschrank aufbewahrt. Andere verwenden erfolgreich Babyöl oder eine After-Shave-Lotion, um die Haut zu pflegen und zu beruhigen. Tabu sind nach der Rasur im Intimbereich Produkte, wie Cremes und Lotions, die Alkohol enthalten, da diese die Haut zusätzlich reizen. Nicht nur die Wahl der Pflegeprodukte, auch die Wahl der Unterwäsche entscheidet mit darüber, wie „Frau“ die Intimrasur verträgt. Der Slip sollte weder zu eng sein, noch aus synthetischen Fasern bestehen. Am besten eignet sich für die Stunden nach der Rasur im Intimbereich locker sitzende Baumwollunterwäsche.

Sugar Waxing – die sanfte Alternative zur Intimrasur

sugaring für intim-enthaarung

Trotz Beachtung aller Tipps und Tricks gibt es Männer und auch Frauen, die immer wieder mit eingewachsenen Pickeln und Hautirritationen auf die Rasur im Intimbereich reagieren. Manch einer ist es auch zu viel, sich jeden Tag zu rasieren und dann doch schnell wieder die nachwachsenden Stoppeln zu spüren. In diesem Fall bietet Sugar Waxing oder Sugaring die perfekte Alternative. Mit den professionellen EpilaDerm Sugaring Produkten ist die Haarentfernung im Kosmetikstudio schnell und sauber möglich. Die Epilation erfolgt in Wuchsrichtung der Haare und ist somit sanfter als das Waxing mit klassischem Wachs. Mehrere Wochen lang bleibt die Haut glatt und haarfrei. Zudem wachsen die Haare langsamer und dünner nach. Aus diesen Gründen empfinden viele Kunden und Kundinnen, die sich einen haarfreien Intimbereich wünschen, das Sugaring als echte Alternative zur Intimrasur.

Share This Post:
Folgen Sie uns
Wir empfehlen