Die professionelle Haarentfernung mit Zuckerpasten und Enzymprodukten
EpilaDerm Scandinavian Sugaring bietet ein ausgefeiltes Produktsystem für die sanfte Haarentfernung. Hiermit meistern Sie professionelles Sugaring mit Leichtigkeit.

Sie sind eine Kosmetikerin oder möchten es werden, aber haben keine Vorstellung über das Gehalt der Kosmetikerin, was Ihre jetzigen oder zukünftigen Kollegen verdienen? Lesen Sie was Sie verdienen können und welche Ausbildungsvarianten bestehen!

Einkommen oder Gehalt der Kosmetikerin

Der Beruf der geprüften Kosmetikerin ist nicht nur für junge Frauen nach der Schule attraktiv. Auch als zweite Berufschance oder für Wiedereinsteigerinnen nach der Kindererziehung lohnt sich ein Blick in diese Richtung. Die Ausbildung zur Kosmetikerin kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Wer gar nicht weiß, dass Kosmetiker und Kosmetikerinnen mehr als nur Schminken, sollte sich über das genaue Berufsbild informieren. Kosmetikerinnen führen auch diese Behandlungen durch:

  • Hautanalyse als Entscheidungsgrundlage für die Behandlung
  • Reinigende Hautbehandlungen mit Dampfbad oder Peeling
  • Behandlung verschiedener Hautbilder
  • Gesichtsmassagen, Masken und pflegende Produkte
  • Dauerhafte Haarentfernung
  • Hand- und Fußpflege
  • Ganzkörpermassagen

Es ist verständlich, dass das Gehalt der Kosmetikerin sich dem Tätigkeitsumfang anpassen kann. Auch die Art der Ausbildung wird eine Rolle spielen, denn es gibt verschiedene Wege, wie man zu seinem begehrten Ausbildungszeugnis kommt.

Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten an professionelle Inhalte zu gelangen.

Unterschiede nach Bundesländern und Tätigkeitsbereich

Interessant ist, dass sich das Gehalt der Kosmetikerin von Bundesland zu Bundesland deutlich unterscheiden kann. Außerdem wird ein Einstiegsgehalt gezahlt, das sich im Laufe der Berufsjahre erhöhen wird. Auch das Einstiegsalter spielt eine Rolle, aus all diesen Gründen kann wohl kaum von einem einzigen Gehalt gesprochen werden. Außerdem kommt es auch darauf an, welche Ausbildung die Kosmetikerin genossen hat, denn auch diesbezüglich gibt es Unterschiede. Laut Bundesverband für Kosmetik gibt es die staatlich anerkannte Kosmetikerin und die staatlich geprüfte Kosmetikerin. Es sind also zwei verschiedene Berufsbezeichnungen üblich, worin liegen die Unterschiede? Zunächst einmal in den Ausbildungen, denn sie werden in drei verschiedene Arten unterschieden:

Das duale Ausbildungssystem mit Abschluss als Kosmetikerin

Bei diesem Ausbildungsweg bewirbt sich die Interessentin bei einem Kosmetikstudio, bei einem Friseur oder einem anderen entsprechenden Gewerbebetrieb aus der Branche. Dort wird dann die 3 Jahre dauernde Ausbildung vorgenommen, die wie die betriebliche Ausbildung mit zusätzlichem Besuch der Berufsschule in anderen Geschäftsbereichen durchgeführt wird. Die Auszubildende ist also sozialversichert und erhält eine Ausbildungsvergütung. Zum Abschluss wird eine Prüfung vor der Handwerkskammer oder der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

Ausbildung an der privaten Schule für Kosmetik zur Kosmetikerin

Diese Schulen haben unterschiedliche Zeitspannen, innerhalb derer sie die Schülerinnen sowohl theoretisch als auch praktisch ausbilden. Diese Ausbildung muss von der Schülerin bzw. Auszubildenden selbst bezahlt werden. Die Abschlussprüfung wird durch einen beauftragten Prüfer des Landesverbandes bzw. Bundesverbandes abgenommen.

Wird die Prüfung an Schulen abgelegt, die nicht mit dem Bundesverband zusammenarbeiten, kommt der Prüfer von der Handwerkskammer oder der Industrie- und Handelskammer bzw. der Innung. In diesem Fall lautet bei erfolgreich bestandener Prüfung die Berufsbezeichnung staatlich anerkannte Kosmetikerin. Einen deutlichen Unterschied im Gehalt der Kosmetikerin ist sicherlich dann zu merken, wenn die Auszubildende ein Hochschulstudium absolviert hat.

Hochschulstudium als Ausbildung zur Kosmetikerin

Auch an einer regulären Hochschule kann die Ausbildung zur Kosmetikerin absolviert werden. Der Studiengang heißt Kosmetologie, der Abschluss ist entweder die Kosmetologin oder die Diplom Kosmetikerin. Auch diese Ausbildung muss aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Wie immer sind die fachlich besser ausgebildeten Kosmetikerinnen später in der Lage, das Kosmetikerin Gehalt höher anzusetzen. Einen fachlichen Unterschied gibt es zwischen der Bezeichnung staatlich geprüfte Kosmetikerin oder staatlich anerkannte Kosmetikerin nicht, es hängt einzig davon ab, von welcher Institution die Prüfung abgenommen wurde.

 

nach Möglichkeit verraten Sie niemanden was Sie als Kosmetikerin verdienen, im Arbeitsvertrag gibt es meist eine Klausel die das untersagt

Wie in den meisten Berufen kann das Gehalt der Kosmetikerin im Laufe der Berufsjahre ansteigen. Auch das Eintrittsalter spielt eine Rolle, so können Frauen, die sich in späteren Jahren zu einer solchen Ausbildung entschließen, anschließend mit mehr Geld rechnen. Das Einstiegsgehalt kann je nach Bundesland stark schwanken. Es wird ein Durchschnitt von 1.468 € angegeben, teilweise kann aber auch bis zu 2.356 € gezahlt werden. Angestellte Kosmetikerinnen sollten immer ein Interesse daran haben, sich fort- und weiterzubilden. Immer wieder neue Techniken und Methoden inklusive neuer Produkte machen das notwendig. Wer auf dem Laufenden ist und sich beispielsweise auch im Bereich der dauerhaften Haarentfernung weiterbilden möchte, kann einen Sugaring Workshop belegen. Auch solche Schulungen können Auswirkungen auf das Gehalt der Kosmetikerin haben, denn mehr Wissen ist mehr Verantwortung und schließlich auch mehr können.

Weitere Artikel im Beauty Blog auf EpilaDerm: Sugaring in Berlin, Ausbildung Kosmetikerin, professionelle Haarentfernungwurzeltiefe Enthaarung für Mann und Frau.

Share This Post:
Folgen Sie uns
Wir empfehlen