Die professionelle Haarentfernung mit Zuckerpasten und Enzymprodukten
EpilaDerm Scandinavian Sugaring bietet ein ausgefeiltes Produktsystem für die sanfte Haarentfernung. Hiermit meistern Sie professionelles Sugaring mit Leichtigkeit.

Sollte ich zur Haarentfernung besser Epilieren oder Depilieren? Experten klären über die Vor- und Nachteile der Epilation und Depilation auf:

Epilation und Depilation – die verschiedenen Methoden

Immer mehr Kundinnen und Kunden möchten lästige Körperbehaarung beseitigt haben und suchen dazu ein Kosmetikinstitut auf. Die Haare wegrasieren kann jeder zu Hause, auch die modernen Möglichkeiten, dem Haarwuchs mit Kalt-, Heiß- oder Warmwachs zuleibe zu rücken, sind mittlerweile bekannt. Im Gesicht entfernen vor allem Frauen lästige Härchen mit der Pinzette, hier wäre rasieren nicht angebracht, weil es Stoppeln hinterlässt.

Kosmetikerinnen entfernen Haare auf kleinen Flächen mit der Pinzette, doch was ist die richtige Methode, wenn große Hautpartien behandelt werden müssen, oder die Haut empfindlich auf Zupfen reagiert? Für Fachkräfte sollten die verschiedenen Methoden nicht nur sicher angewendet werden können, sie sollten auch die Unterschiede der Begriffe Epilation und Depilation kennen. Die Depilation ist die vorübergehende Entfernung der Haare bis zur Hautoberfläche, die Epilation geht bis an die Haarwurzel und wird deshalb auch als dauerhafte Haarentfernung bezeichnet.

Depilation oder Epilation? Haarentfernung auf flächigen Bereichen

Die bekannteste Methode zur Haarentfernung an größeren Flächen ist das sogenannte Waxing. Es wird nicht nur an den Beinen angewendet, sondern auch in den Achseln oder in der Bikinizone. Da es diese Methode schon seit Längerem gibt, sind mittlerweile verschiedene Systeme dazu im Gebrauch. Natürlich ist es sinnvoll, sich als Fachkraft mit allen Möglichkeiten vertraut zu machen. Die Unterschiede bei den Wachsmethoden sind teilweise sehr groß, vor allem, was die Annehmlichkeit und das Ergebnis angeht.

  • Heißwachs kann mit Spatel direkt auf die Haut aufgetragen werden und muss nicht mit einem Vliesstreifen entfernt werden
  • Warmwachs wird auf die Haut aufgetragen, mit einem Vliesstreifen bedeckt, festgestrichen und dann ruckartig, aber mit System „abgerissen“
  • Kaltwachs ist bereits auf Vliesstreifen aufgetragen, gilt allgemein als nicht sehr effektiv

Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass das Wachs immer in der Wuchsrichtung der Haare aufgetragen, aber entgegen der Wuchsrichtung entfernt wird. Das mildert das unangenehme Gefühl, das durch das ruckartige Wegnehmen des Wachsstreifens entstehen kann. Aus dem gleichen Grund wird manchem Wachs Pflege-Öl beigemischt, außerdem sind unterschiedliche Wachsarten erhältlich.

Haarentfernung auf Brust, Rücken etc.

Wichtig ist es, das Wachs nicht langsam, sondern fix abzuziehen und die Hautpartie zwischen zwei Fingern oder mit der Handfläche gegen die Zugrichtung zu spannen. Wird nach dem Entfernen die Hand auf die behandelte Partie gelegt, kann das beim Kunden zu einer Minderung des Schmerzreizes führen.

Eine immer beliebter werdende Methode der dauerhaften Haarentfernung ist das Sugaring kombiniert mit Enzymen (das Originale Enzymkomplex aus Dänemark)! Hiermit ist die dauerhafte Haarentfernung mit der Zuckerpaste gemeint, die als Alternative zum Wachs genommen wird. Auch hierbei gilt es, ein paar wichtige Details zu kennen und zu beachten. So wird die Zuckerpaste gegen die natürliche Wuchsrichtung der Haare aufgetragen und mit der Wuchsrichtung wieder abgezogen. Schon lange wird eine solche Masse im Orient dazu verwendet, unerwünschte Körperbehaarung zu entfernen. Während sie dort jedoch aus Zucker, Zitronensaft und Wasser zusammengekocht wird, verwenden Fachkräfte beim modernen Sugaring ein industriell hergestelltes Produkt. Auch die Zuckerpaste kann wie Wachs mit Vliesstreifen, mit Roll-Aufsätzen oder mit Patronen aufgetragen werden. Viel gefühlvoller und sanfter geht es mit der Handtechnik, denn hierdurch kann die geübte Kosmetikerin mit schnellem und wohldosiertem Zug arbeiten.

Welche Methode bevorzugen Ihre Kunden – Depilation oder Epilation? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Sugaring ist effektiv und wirkungsvoll

Die Zuckerpaste wird so lange bei einem Kunden verwendet, bis sie entweder fest und zäh geworden ist, oder bis so viele Haare darin enthalten sind, dass sie nicht mehr effektiv genug ist. Je nach Körperbehaarung ist dieser Zustand mehr oder weniger schnell erreicht. Aber auch die klimatischen Bedingungen können dazu beitragen, dass die Zuckerpaste verbraucht ist. Empfindliche Kunden werden schonender enthaart, was zu Lasten der Zeit geht und dafür sorgt, dass die Zuckerpaste schneller eintrocknet. Es ist also sinnvoll, die Technik perfekt zu beherrschen, damit der Kunde nicht zu viel leidet und das Zeitlimit für die Behandlung nicht überzogen wird.

Die dauerhafte Haarentfernung mit Zuckerpaste hat grundsätzlich viele Vorteile. Bei dieser Methode brechen die Haare weniger ab, es können sehr kurze Haare damit entfernt werden und es wird verhindert, dass die nachwachsenden Haare in die Haut einwachsen. Das kann zu besonders schmerzhaften Rötungen und Entzündungen führen, die vor allem durch eine nicht fachmännische, mechanische Behandlung bei der Haarentfernung entstehen können.

Auch empfindliche Haut, die zu Besenreisern oder zu Allergien neigende Haus kann damit viel einfühlsamer enthaart werden. Kunden, die solche Probleme haben, werden bemerken, dass eine fachmännisch ausgebildete Kraft zu Werke geht und ein besseres Vertrauen aufbauen. Die richtige Beratung ist auch bei der Entfernung von Haaren wichtig, denn Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein sind eine gute Basis für eine erfolgreiche berufliche Karriere.

Dieser Blog-Beitrag über Depilation und Epilation findet Anlehnung an den Artikel „Wildes Wachstum – Methoden der Depilation und Epilation aus dem Magazin Kosmetik Internation„.

Lernen Sie die Kunst des Sugaring – melden Sie sich jetzt in unserem Workshop an: „Anmeldung Workshop

Share This Post:
Folgen Sie uns
Wir empfehlen